Zhou Chunxiu

Herkunft

China

Spezialisierte Distanzen

5.000 Meter, 10.000 Meter, Halbmarathon, Marathon

Geburtsdatum

15. November 1978

Geburtsort

Jiangsu/China

Die Karrierelaufbahn von Zhou Chunxiu

Ihren ersten Erfolg erzielte sie beim Xiamen-Marathon im Jahr 2003, wo sich Zhou Chunxiu den Sieg erkämpfen konnte. Noch im selben Jahr wurde sie Zweite beim Peking-Marathon.

Im Jahr 2004 qualifizierte sie sich mit einem Sieg in Xiamen für die Olympischen Spiele in Athen, bei denen sie im Marathon Platz 33 belegte. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Neu-Delhi wurde sie Zwölfte und in Peking belegte sie erneut Platz 2.

2005 holte sich Zhou Chunxiu den Sieg beim Seoul International Marathon und konnte sogar ihren Sieg in Xiamen verteidigen. Bei den Olympischen Spielen 2005 in Helsinki belegte sie Platz 5 und in Peking wurde sie wieder Zweite.

Im darauf folgenden Jahr siegte Zhou Chunxiu erneut beim Seoul International Marathon und stellte gleichzeitig mit einer Zeit von 2:19:51 Stunden einen Streckenrekord auf. Bei den Asienspiele in Doha holte sie im Marathon Gold.

Im Jahr 2007 gewann sie den London-Marathon mit einer Bestzeit von 2:20:38 Stunden und erkämpfte sich bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ösaka die Silbermedaille.

Eine Saison später stellte Zhou Chunxiu bei den Yangzhou-Jianzhen-Halbmarathon einen Streckenrekord auf. Bei den Olympischen Spielen in Peking konnte sie sich die Bronzemedaille sichern.

2009 wurde sie Zwölfte beim London-Marathon und belegte bei der Weltmeisterschaft in Berlin den unglücklichen Vierten Platz. Dieses Szenario wiederholte sich auch beim Peking-Marathon.

Im Jahr 2010 erkämpfte sich Zhou Chunxiu beim Marathon in Seoul Platz 2 und konnte bei den Asienspielen in Guangzhou ihren Titel verteidigen.

Bestzeiten von Zhou Chunxiu

2003: 5.000 Meter, 15:22,46 Minuten in Shanghai

2005: 10.000 Meter, 31:09,03 Minuten in Nanjing

2008: Halbmarathon, 1:08:59 Stunden in Yangzhou

2006: Marathon, 2:19:51 Stunden in Seoul



Angebote von Amazon