Samuel Kamau Wanjiru

Herkunft

Kenia

Spezialisierte Distanzen

5.000 Meter, 10.000 Meter, 20-km-Straßenlauf, Halbmarathon, Marathon

Geburtsdatum

10. November 1986

Geburtsort

Nyahururu

Die Karrierelaufbahn von Samuel Kamau Wanjiru

Im Jahr 2003 kam der kenianische Leichtathlet nach Japan, wo er an der Sendai Ikuei Gakuen High School in Sendai aufgenommen wurde. Dort nahm er stets erfolgreich an Ekiden-Wettkämpfen teil. 2005 machte er hier seinen Abschluss.

Noch im selben Jahr erkämpfte sich Samuel Kamau Wanjiru beim Sendai-Halbmarathon mit einer Zeit von 59:43 Minuten den Sieg und stellte sogar in Brüssel den derzeitigen Junioren-Weltrekord im 10.000 Meter-Lauf, mit einer Zeit von 26:41,75 Minuten, auf. Es dauerte nicht lange so brach er beim Rotterdam-Halbmarathon den 7 Jahre alten Weltrekord von Paul Tergat mit einer Bestzeit von 59:16 Minuten.

Das Jahr 2006 verlief eher erfolglos. Doch im Februar 2007 holte er sich beim RAK-Halbmarathon in Ra´s al-Chaima den Weltrekord, mit einer Zeit von 58:53 Minuten zurück, den im Jahr zuvor Haile Gebrselassie (58:55 Minuten) gebrochen hatte. Noch im selben Jahr nahm er am CPC Loop Den Haag (21,1 km) teil, wo er die Rekordzeit mit 18 Sekunden aufbesserte (58:33 Minuten). Gleichzeitig brach er mit seiner 20-km-Zwischenzeit, den alten Weltrekord von Haile Gebrselassie.

Im Jahr 2007 wurde Samuel Kamau Wanjiru von der Malaria heimgesucht, welche ihm sehr weit zurück warf. Er musste auf den Start bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 verzichten und belegte bei der Straßenlauf-Weltmeisterschaft 2007 in Udine nur Platz 51.

Im Dezember 2007 war er wieder in Hochform. Beim Fukuoka-Marathon in Japan stellte er einen neuen Streckenrekord auf (2:06:39 Stunden).

2008 wurde er beim London-Marathon Zweiter in 2:05:24 Stunden. Infolge dessen wurde er für den Marathon der Olympischen Spiele 2008 in Peking nominiert. Bei der Olympiade erkämpfte sich Samuel Kamau Wanjiru den Sieg und blieb mit 2:06:32 Stunde fast drei Minuten unter der Olympischen Rekordzeit.

Beim London-Marathon (2:05:10 Stunden) und Chicago-Marathon (2:05:41 Stunden) stellte er Streckenrekorde auf. Gleichzeitig sicherte sich Samuel Kamau Wanjiru den Gesamtsieg in der Serie 2008/09 der World Marathon Majors.

Im Jahr 2010, nahm er am Mardi Gras Marathon im Halbmarathonbewerb teil und wurde Zweiter. Beim London-Marathon musste er nach Kilometer 27 wegen Knieschmerzen aufgeben. Noch im selben Jahr gewann er beim Chicago-Marathon, indem er sich gegen den London-Gewinner Tsegay Kebede durchsetzen konnte.

Bestzeiten von Samuel Kamau Wanjiru

2005:  5.000 Meter, 13:12,40 Minuten in Hiroshima

2005: 10.000 Meter, 26:41,75 Minuten in Brüssel

2007: 20-km-Straßenlauf, 55:31 Minuten in Den Haag

2007: Halbmarathon, 58:33 Minuten in Den Haag

2009: Marathon, 2:05:10 Stunden in London

Persönliches

Samuel Kamau Wanjiru war 1,63 Meter groß und wog zu Wettkampfzeiten 52 Kilogramm. Bis 2008 startete er für das Leichtathletikteam von Toyota Motor Kyushu. Er wurde von Köichi Morishita trainiert und sein Manager war Federico Rosa.

Am 15. Mai 2011 stürtzte Samuel Kamau Wanjiru nach einem heftigen Streit mit seiner Frau aus dem Balkon seiner Wohnung. Er wurde mit einem Schädelbruch und anderen schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wo er auch an seinen Verletzungen dem Tode erlag. Nach Angaben der kenianischen Polizei handelte es sich hierbei um Suizid. Den bisherigen Unfallhergang ist trotz einer Obduktion bis jetzt noch nicht geklärt. Seine Mutter Hanna Wanjiru geht allerdings von Mord aus und beruft sich auf den obduzierenden Pathologen, der den Tod auf schwere Kopfverletzungen zurückführt, welche durch einen stumpfen Gegenstand verursacht wurden.

Samuel Kamau Wanjiru war bis zu seinem Tod mit der kenianischen Sängerin Triza Njeri verheiratet. Diese hat ihn allerdings im Dezember 2010 wegen versuchten Mordes angezeigt, sie zog allerdings diese später wieder zurück, reichte aber die Scheidung ein.