Mizuki Noguchi

Herkunft

Japan

Spezialisierte Distanzen

Halbmarathon, Marathon

Geburtsdatum

3. Juli 1978

Geburtsort

Ise (Japan)

Die Karrierelaufbahn von Mizuki Noguchi

Bereits während ihrer Schulzeit begann Mizuki Noguchi mit dem Laufsport. Am Anfang lief sie auf 3.000-Meter-Distanz und Marathon-Staffeln .

Im Jahr 1997 wurde sie Mitglied der Firmenmannschaft des Kleidungherstellers Wacoal. Aber bereits 2 Jahre später wechselte Mizuki Noguchi in die Mannschaft des Warenterminalhändlers Globaly. In Japan haben große Unternehmen eigene Mannschaften für Langstreckenläufer, die Sportler gelten hierbei als Angestellte des Unternehmens.

1999 gewann Mizuki Noguchi beim Halbmarathon in Inuyama/Japan und wenig später entschloss sie sich, sich auf diese Distanz zu spezialisieren. Noch im selben belegte sie den zweiten Platz bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften, bei der sie in den beiden folgenden Jahren nur den unglücklichen Vierten Platz belegte.

Bei der Firmenweltmeisterschaft 2001 konnte sich Mizuki Noguchi ebenfalls den Sieg sichern. Im März 2002 lief sie das erste Mal eine Marathondistanz beim Nagoya-Marathon, welche sie auch gewann mit einer Zeit von 2:25:35 Stunden. Nur ein Jahr später startete sie beim Ösaka-Marathon, bei welchen sie ihre bisherige Laufzeit auf 2:21:18 Stunden verbessern konnte.

2003 nahm sie an den Leichathletik-Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis teil, wo sie den zweiten Rang belegte.

Im Jahr 2004 startete Mizuki Noguchi bei insgesamt 24 Halbmarathons, von denen sie sogar 14 gewann. Durch diese Erfolge wurde sie auch als “Königin des Halbmarathons” genannt. Noch im selben Jahr nahm sie an den Olympischen Spielen in Athen teil, wo sie sich auf Marathondistanz den Sieg holte mit einer Zeit von 2:26:20 Stunden.

Nur ein Jahr später lief sie beim Berlin-Marathon mit einer Bestzeit von 2:19:12 Stunden. Diese Zeit ist Strecken- und Asienrekord.

2007 startete Mizuki Noguchi beim Tokyo International Women´s Marathon, wo sie mit einer Zeit von 2:21:37 Stunden einen Streckenrekord aufstellte.

Die Bestzeiten von Mizuki Noguchi

2004: 10.000 Meter, 31:21,03 Minuten in Kobe

2005: 25 Kilometer, 1:22:13 Stunden in Berlin

2005: 30 Kilometer, 1:38:49 Stunden in Berlin

2005: Marathon, 2:19:12 Stunden in Berlin

2006: 10 Kilometer, 31:25 Stunden in Marugame

2006: 20 Kilometer, 1:04:09 Stunden in Marugame

2006: Halbmarathon, 1:07:43 Stunden in Marugame

2007: 15 Kilometer, 47:56 Minuten in Sapporo

2007: 5.000 Meter, 15:30,04 Minuten in Amagasaki

 



Angebote von Amazon