Mara Yamauchi

Herkunft

Großbritanien

Spezialisierte Distanzen

Langstrecken, Marathon

Geburtsdatum

13. August 1973

Geburtsort

Oxford

Die Karrierelaufbahn von Mara Yamauchi

Mara Yamauchi wurde nach dem Fluss Mara in Kenia benannt. Bis zu ihrem 10. Lebensjahr lebte sie dort mit ihren Eltern.

Mit dem Laufsport begann Mara Yamauchi erst als Studentin. Nachdem sie den Master in politischer Ökonomie an der London School of Economics and Political Science absolvierte, trat sie im Dienst des Foreign and Commonwealth Office.

Im Jahre 1998 wurde Mara Yamauchi englische Meisterin im Crosslauf. Noch im selben Jahr wurde sie beruflich nach Japan versetzt, dies hatte zur Folge das sie beim Laufsport aussetzten musste. 4 Jahre später heiratete sie den Japaner Shigetoshi Yamauchi.

2003 kehrte Mara Yamauchi gemeinsam mit ihrem Mann nach Großbritanien zurück.

Nachdem sie beim London-Marathon den zehnten Platz belegte (2:31:52 Stunden), nahm sie an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki teil. Wenig später ging Mara Yamauchi beim Tokyo International Women´s Marathon an den Start wo sie Fünfte wurde mit einer Zeit von 2:27:38 Stunden.

Im Jahr 2006 wurde sie vom Außenministerium freigestellt, damit sie sich für die Olympischen Spiele 2008 in Peking vorbereiten konnte und zog wieder nach Japan.

In den Jahren 2006 und 2007 belegte Mara Yamauchi beim London-Marathon jeweils den sechsten Platz mit den Zeiten 2:25:13 Stunden (2006) und 2:25:41 Stunden (2007) – dies sind die zweitschnellsten Zeiten, die je eine britische Läuferin erzielte. Bei den Commonwealth Games 2006 konnte sie sich auf einer Distanz von 10.000 Meter die Bronzemedaille sichern mit einer persönlichen Bestzeit von 31:49,40 Minuten.

Ein Jahr später nahm Mara Yamauchi bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ōsaka teil, wo sie Neunte wurde.

Ihren größten Erfolg auf Marathondistanz erzielte sie im Jahr 2008 beim Ōsaka-Marathon, wo sie mit einer Siegerzeit von 2:25:10 Stunden im Ziel eintraf. Bei den Olympischen Spielen in Peking wurde Mara Yamauchi als beste Britin Sechste mit einer Zeit von 2:27:29 Stunden. Im November desselben Jahren belegte sie beim Tokyo International Women´s Marathon den dritten Platz mit einer Zeit von 2:25:03 Stunden.

2009 nahm Mara Yamauchi am Kagawa-Marugame-Halbmarathon teil, wo sie mit einer Siegerzeit von 1:08:29 Stunden im Ziel eintraf. 2 Monate später wurde sie Zweite (2:23:12 Stunden) beim London-Marathon hinter Irina Mikitenko.

Beim Ome-Marathon 2010 siegte Mara Yamauchi auf über 30 Kilometer, bei diesem Wettkampf siegte sie bereits in den Jahre 2006,2007 und 2009 auf einer Distanz von 10 Kilometer. Wenig später gelang es ihr beim New-York-City-Halbmarathon einen Streckenrekord aufzustellen mit einer Zeit von 1:09:25 Stunden.

Persönliches

Mara Yamauchi hat eine Größe von 1,62 Meter und ein Wettkampfgewicht von 50 Kilogramm. Sie geht in England für Harrow AC und in Japan für den Second Wind AC an den Start.

Die Bestzeiten von Mara Yamauchi

2006:5.000 Meter, 15:28,58 Minuten in Solihull

2006: 10.000 Meter, 31:49,40 Minuten in Merlbourne

2007: 10 Kilometer, 31:40 Minuten in Sapporo

2007: 15 Kilometer, 48:08 Minuten in Sapporo

2008: 25 Kilometer, 1:24:47 Stunden in Tokyo

2009: 20 Kilometer, 1:04:52 Stunden in Marugame

2009: Halbmarathon, 1:08:29 Stunden in Marugame

2009: 30 Kilometer, 1:41:14 Stunden in London

2009: Marathon, 2:23:12 Stunden in London