Lornah Kiplagat

Herkunft

Kenia

Spezialisierte Distanzen

Marathon, Straßenläufe

Geburtsdatum

1. Mai 1974

Geburtsort

Kabeimit

Die Karrierelaufbahn von Lornah Kiplagat

Ihren großen Durchbruch hatte Lornah Kiplagat im Jahre 1997 als sie den Los-Angeles-Marathon und den 25-km-Lauf in Berlin gewann. 1998 gelang es ihr diese beiden Titel zu verteidigen.

Ein Jahr später siegte sie beim Amsterdam-Marathon mit einer Zeit von 2:25:29 Stunden. Im Jahr 2000 belegte Lornah Kiplagat beim Chicago-Marathon den zweiten Platz hinter Cahterine Ndereba.

Beim Boston-Marathon 2001 schaffte sie es allerdings nur auf den vierten Platz und bereits ein Jahr später siegte sie beim Ōsaka-Marathon. Eine Saison später gelang es Lornah Kiplagat als Vierte eine persönliche Bestzeit von 2:22:22 Stunden aufzustellen. Kurze Zeit später lief sie beim New-York-City-Marathon mit, wobei sie diesmal für ihr neues Land startete und als Dritte einen niederländischen Rekord (2:23:43 Stunden) aufstellte.

Aber auch auf der Bahn war Lornah Kiplagat erfolgreich, denn bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis belegte sie auf 10.000 Metern den vierten Rang und stellte dabei ihre persönliche Bestzeit von 30:12,53 Minuten auf. Ein Jahr später startete sie bei den Olympischen Spielen in Athen und konnte sich über diesselbe Distanz den fünften Platz erkämpfen.

2005 wurde Lornah Kiplagat Siegerin des Rotterdam-Marathon, Zweite beim den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Edmonton und Europameisterin im Crosslauf.

Nur ein Jahr später belegte sie bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Fukuoka den zweiten Platz über die lange Distanz und den fünften Platz auf kurzer Distanz. Im selben Jahr gelang es Lornah Kiplagat bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften in Debrecen einen Weltrekord auf über 20 Kilometer aufzustellen mit einer Bestzeit von 1:03:21 Stunden.

Im Jahr 2007 konnte sie wegen einer Wadenverletztung nicht an den Leichtathletik-Weltmeisterscahften in Ōsaka teilnehmen. Wenig später startete Lornah Kiplagat aber bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften in Udine, wo sie Ihren Titel mit einer Halbmarathon-Weltrekordzeit von 1:06:25 Stunden verteidigen konnte. Des weiteren konnte sie ihren Weltrekord im 20-km-Lauf auf 1:02:57 Stunden verbessern.

Persönliches

Lornah Kiplagat ist 1,65 Meter groß und wiegt 49 Kilogramm. Seit dem Jahr 1999 lebt sie in den Niederlanden und startet auch für dieses Land seidem sie 2003 die Staatsbürgerschaft angenommen hat. Sie wird von ihrem Ehemann Pieter Langerhorst trainiert und hat im Hochland Kenians ein Trainingslager aufgebaut, in welchem sie sich für die Aids-Aufklärung einsetzt.

Die Bestzeiten von Lornah Kiplagat

2000: 3.000 Meter, 8:52,82 Minuten in Leiden

2002: 10 Kilometer, 30:32 Minuten in Atlanta

2002: 5 Kilometer, 15:07 Minuten in New York

2002: 10 Miles Road, 50:54 Minuten in Zaandam

2003: 5.000 Meter, 14:56,43 Minuten in Stockholm

2003: 10.000 Meter, 30:12,53 Minuten in Paris Saint-Denis

2003: 25 Kilometer, 1:23:41 Stunden in Osaka

2003: 30 Kilometer, 1:40:35 Stunden in Osaka

2003: Marathon, 2:22:22 Stunden in Osaka

2007: 15 Kilometer, 46:59 Minuten in Udine

2007: 20 Kilometer, 1:02:57 Stunden in Udine

2007: Halbmarathon, 1:06:25 Stunden in Udine