Ljudmila Petrowa

Herkunft

Russland

Spezialisierte Distanzen

Marathon

Geburtsdatum

7. Oktober 1968

Geburtsort

Russland

Karrierelaufbahn von Ljudmila Petrowa

Bereits im Jahr 1998 stellte sie bei einem 15-km-Lauf einen russischen Weltrekord mit einer Zeit von 48:31 Minuten auf, der bis heute noch Bestand hat. Kurze Zeit später nahm Ljudmila Petrowa am New-York-City-Marathon teil, wo sie allerdings den unglücklichen vierten Rang belegte. 2 Jahre später allerdings erkämpfte sie sich den Sieg bei diesem Marathon.

2001 startete Ljudmila Petrowa bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Edmonton, wo sie Sechste im 10.000-Meter-Lauf wurde. Ein Jahr später belegte sie den dritten Platz beim London-Marathon mit einer Zeit von 2:22:33 Stunden.

Im Jahr 2003 wurde Ljudmila Petrowa Fünfte beim London-Marathon und Vierte beim New-York-City-Marathon. 2004 wurde sie beim London-Marathon Zweite. Nur wenig später  nahm sie an den Olympischen Sommerspielen in Athen teil, wo sie den achten Platz belegte.

Beim London-Marathon 2005 wurde Ljudmila Petrowa Fünfte und Sechste beim New-York-City-Marathon desselben Jahres. 2006 erkämpfte sie sich beim London-Marathon mit einer Zeit von 2:21:29 Stunden den zweiten Platz und stellte gleichzeitig einen russischen  Rekord auf, welcher allerdings ein Jahr später von Galina Bogomolowa beim Chicago-Marathon gebrochen wurde.

Mit einer Zeit von 2:26:45 Stunden wurde Ljudmila Petrowa 2008 Fünfte beim London-Marathon. Noch im selben Jahr belegte sie beim New-York-Marathon den zweiten Rang. Mit dieser Zeit übertraf sie die Weltbestzeit der Damen ab 40 um mehr als eine Minute.

Ljudmila Petrowa ist 1,59 Meter groß und wiegt 43 Kilogramm.

Die Bestzeiten von Ljudmila Petrowa

1998: 15 Kilometer, 48:31 Minuten in Moskau

1999: 12 Kilometer, 40:24 Minuten in San Francisco

2000: Halbmarathon, 1:09:26 Stunden in Lisboa

2003: 10.000 Meter, 31:36,76 Minuten in Palo Alto

2006: 25 Kilometer, 1:23:26 Stunden in Chicago

2006: 30 Kilometer, 1:41:00 Stunden in Chicago

2006: Marathon: 2:21:29 Stunden in London