Lilija Bulatowna Schobuchowa

Herkunft

Russland

Spezialisierte Distanzen

Langstrecken, Straßenläufe

Geburtsdatum

13. November 1977

Geburtsort

Belorezk (Russland)

Die Karrierelaufbahn von Lilija Bulatowna Schobuchowa

Am Anfang ihrer Läuferkarriere, lief Lilija Bulatowna Schobuchowa stets bei Hallenwettbewerben.

2005 und 2006, wurde sie nationale Hallenmeisterin in der 3.000-Meter-Distanz, wobei sie im Jahr 2006 den Hallenweltrekord brach. In den Jahren 2002, 2005 und 2008 wurde sie ebenfalls nationale Meisterin, aber in der 5.000-Meter-Distanz, wo sie im Jahr 2008 den aktuellen Europarekord mit einer Zeit von 14:23,75 Minuten aufstellte.

Im Jahr 2002 nahm Lilija Bulatowna Schobuchowa an den Leichtathletik-Europameisterschaften in München teil, wo sie allerdings nur den 17. Platz belegte auf einer Distanz von 5.000 Metern.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde sie auf der 5.000 Meter Distanz nur Dreizehnte. Nur ein Jahr später nahm sie an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki teil, wo Lilija Bulatowna Schobuchowa allerdings nur den 9 Platz belegte auf einer Distanz von 5.000 Meter.

2006 startete sie bei den Europameisterschaften in München, wo sie sich die Silbermedaille erkämpfen konnte. 2 Jahre später nahm Lilija Bulatowna Schobuchowa das erste Mal an den internationalen Meisterschaften über 10.000 Metern teil und belegte bei der Weltmeisterschaft in Berlin den Neunzehnten Platz.

Im Jahre 2007 nahm Lilija Bulatowna Schobuchowa das erste Mal an Staßenläufen teil. In diesem Jahr startete sie am Prag-Halbmarathon. Im darauffolgenden Jahr nahm sie am Philadelphia-Halbmarathon teil, wobei sich Lilija Bulatowna Schobuchowa den Sieg erkämpfen konnte.

Ein Jahr später lief sie das erste Mal eine Marathondistanz beim London-Marathon, wo sie Dritte wurde mit einer Zeit von 2:24:24 Stunden. Noch im selben Jahr startete Lilija Bulatowna Schobuchowa beim Chicago-Marathon, dabei konnte sie sich mit einer Zeit von 2:25:56 Stunden den Sieg sichern.

2010 gewann sie als erste Russin den London-Marathon mit einer Bestzeit von 2:22:00 Stunden. Noch im Herbst desselben Jahres konnte Lilija Bulatowna Schobuchowa ihren Titel beim Chicago-Marathon verteidigen und stellte dabei gleichzeitig einen russischen Rekord von 2:20:25 Stunden auf.

Im Jahr 2011 gewann sie erneut beim Chicago-Marathon, bereits zum dritten Mal in Folge. Mit einer Bestzeit von 2:18:20 Stunden stellte Lilija Bulatowna Schobuchowa die zweite offiziele Weltbestzeit für Frauen auf.

Persönliches

Lilija Bulatowna Schobuchowa lebt derzeit in Baschkortostan (RUS), ist Mitglied der russischen Armee und wird von Jewgeni und Tatjana Sentschenko trainiert.

Die Bestzeiten von Lilija Bulatowna Schobuchowa

2004: 1.500 Meter, 4:03,78 Minuten in Kasan

2004: 3.000 Meter, 8:34,85 Minuten in Tula

2006: 3.000 Meter (Halle), 8:27,86 Minuten in Moskau

2008: 5.000 Meter, 14:23,75 Minuten in Kasan

2008: Halbmarathon, 1:10:21 Stunden in Philadelphia

2009: 10.000 Meter, 30:30,93 Minuten in Tscheboksary

2011: Marathon, 2:18:20 Stunden in Chicago