Ingrid Kristiansen

Herkunft

Norwegen

Spezialisierte Distanzen

Langstrecken, Straßenläufe

Geburtsdatum

21. März 1956

Geburtsort

Trondheim/Norwegen

Die Karrierelaufbahn von Ingrid Kristiansen

Im Jahre 1987 konnte sich Ingrid Kristiansen den Sieg bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom auf einer Distanz von 10.000 Metern erkämpfen.

1958 stellte sie beim London-Marathon einen Weltrekord auf mit einer Zeit von 2:21:06 Stunden, welcher fast 13 Jahre Bestand hatte bis er von Tegla Loroupe beim Rotterdam-Marathon im Jahre 1998 brach.

Beim Boston-Marathon 1986 und 1989 siegte sie, desweiteren konnte sie sich den Sieg beim New-York-City erkämpfen mit einer Bestzeit von 2:25:30 Stunden.

Ingrid Kristiansen siegte im 1987 und 1988 erneut beim London-Marathon. Auf der Bahn war sie ebenfalls sehr erfolgreich, auf einer Distanz von 5.000 Meter stellte sie drei Weltrekorde auf und auf einer Distanz von 10.000 Meter gelang es ihr auch zwei weitere Weltrekorde aufzustellen. Aber auch auf der Straße stellte sie sämtliche Weltrekorde auf den Distanzen 10 Kilometer, 15 Kilometer, Halbmarathon und Marathon auf.

1984 ging sie bei den Olympischen Spielen in Los Angeles an den Start und 1988 nahm sie an den Olympischen Spielen in Seoul teil. Im Jahre 1984 nahm sie das erste Mal an einem Marathon teil, bei welchem sie allerdings nur den unglücklichen vierten Platz belegte mit einer Zeit von 2:27:34 Stunden.

Im Jahr 1988 ging sie bei einer 10.000-Meter-Strecke an den Start, konnte allerdings das Finale nicht erfolgreich abschließen.

1986 und 1987 wurde sie zur Norwegens Sportlerin des Jahres gekürt. Auch im Jahr 1986 gewann sie die Morgenbladet.

Ingrid Kristiansen ist Mitglied des IAAF Cross Country & Road Running Commitee. Außerdem ist sie Vizepräsidentin der norwegischen Läufervereinigung.

Die Bestzeiten von Ingrid Kristiansen

1985: Marathon, 2:21:06 Stunden in London

1986: 5.000 Meter, 14:37,33 Minuten in Stockholm

1986: 10.000 Meter, 30:13,74 Minuten in Oslo

1987: 15 Kilometer, 47:17 Minuten in Monaco

1989: 10 Kilometer, 30:59 Minuten in Boston

1989: Halbmarathon, 1:08:31 Stunden in New Bedford