Harumi Hiroyama

Herkunft

Japan

Spezialisierte Distanzen

Langstrecken, Marathon

Geburtsdatum

2. September 1968

Geburtsort

Naruto/Japan

Die Karrierelaufbahn von Harumi Hiroyama

Am Anfang ihrer Karriere spezialisierte sich Harumi Hiroyama auf die Bahn und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997 in Athen den achten Platz auf einer Distanz von über 5.000 Meter.

Ein Jahr später stellte Harumi Hiroyama auf einer Distanz von 5.000 Meter einen japanischen Rekord auf mit einer Zeit von 15:03,67 Minuten.

Im Jahr 1999 nahm sie an den Weltmeisterschaften 1999 in Sevilla teil und wurde Vierte auf über 10.000 Meter. Eine Saison darauf gelang es Harumi Hiroyama mit ihrem zweiten Platz beim Ōsaka-Marathon eine persönliche Bestzeit von 2:22:56 Stunden im Marathon aufzustellen.

Die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney und den Olympischen Spielen 2004 in Athen verlief eher enttäuschend, da sie nur den 20. und 18. Platz im 10.000-Meter-Lauf belegte.

Beim Ōsaka-Marathon 2002 wurde Harumi Hiroyama erneut Zweite und 2005 Dritte. Ebenfalls im Jahr 2005 wurde sie bei den Weltmeisterschaften in Helsinki nur Achte. Aber bereits ein Jahr später gelang Harumi Hiroyama der Sieg beim Nagoya-Marathon mit einer Zeit von 2:23:26 Stunden, wo sie auch im Folgejahr Zweite wurde.

Die Bestzeiten von Harumi Hiroyama

1994: 1.500 Meter, 4:11,10 Minuten in Hiroshima

1994: 3.000 Meter, 8:50,40 Minuten in Helsinki

1997: 10.000 Meter, 31:22,72 Minuten in Tokyo

1998: 5.000 Meter, 15:03,67 Minuten in Stockholm

2000: Marathon, 2:22:56 Stunden in Osaka

2002: 30 Kilometer, 1:41:15 Stunden in Osaka

2005: 20 Kilometer, 1:06:31 Stunden in Miyazaki

2006: 25 Kilometer, 1:24:31 Stunden in Nagoya

2006: 10 Kilometer, 32:37 Minuten in Marugame

2008: 15 Kilometer, 49:25 Minuten in Marugame

2008: 20 Kilometer, 1:06:31 Stunden in Marugame



Angebote von Amazon