Haile Gebrselassie

Herkunft

Äthiopien

Spezialisierte Distanzen

10.000 Meter, Halbmarathon, Marathon

Geburtsdatum

18. April 1973

Geburtsort

Assela (Oromia)

Haile Gebrselassie kommt aus Äthiopien und hat bisher 26. Weltrekorde aufgestellt. Er ist mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister und hielt von 2007 bis 2011 den Weltrekord im Marathon.

Die Karrierelaufbahn von Haile Gebrselassie

Bereits als er 13 Jahre alt war, gewann er einen spielerischen Wettlauf mit erwachsenen Lehrern seiner Schule, dieser Sieg gab ihn auch zu erkennen, dass er ein läuferisches Talent besitzt. Nach mehreren Siegen bei Wettkämpfen, beschloss Haile Gebrselassie hauptberuflich Läufer zu werden. Nachdem er diesen Entschluss gefasst hatte, beschloss er 1990 nach Addis Abeba zu gehen, um dort mit den besten Läufern seines Landes zu trainieren.

Bereits 1992 nahm Haile Gebrselassie schon an der Crosslauf-Weltmeisterschaft teil und gewann Silber. Gleichzeitig wurde er aber auch Juniorweltmeister über 5.000 und 10.000 Meter. 1993 nahm er an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Stuttgart teil, wo er Silber über 5.000 Meter bekam  und Weltmeister über 10.000 Meter wurde.

Zwischen 1993 und 1996 nahm er stets an Crosslauf-Meisterschaften teil. Haile Gebrselassie war immer unter den ersten 8 Platzierten.

In den 1990er Jahren bei den internationalen Titelkämpfen war er kaum zu besiegen. Bei den Weltmeisterschaften im Jahre 1995 in Göteborg, 1997 in Athen sowie 1999 gewann er Gold über 10.000 Meter. Des Weiteren wurde er bei den Olympischen Spielen im Jahre 1996 in Atlanta und 2000 in Sydney Erster.

Seine erste Niederlage über 10.000 Metern nach 8 Jahren, war bei den Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton. Hier erreichte er nur den 3. Platz.

Nach und nach spezialisierte sich Haile Gebrselassie auf längere Distanzen. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaft 2001 wurde er Erster. 2002 erreichte er beim London-Marathon den 3. Platz – dies war sein erster wirklich ernsthafter Start einer Halbmarathonstrecke.

Im Jahre 2004 nahm er an den Olympischen Spielen in Athen statt und wurde über 10.000 Meter Fünfter, wobei er allerdings verletzt ins Ziel humpelte.

2008 nahm er ebenfalls an den Olympischen Spielen in Peking teil, dort wurde er über 10.000 Meter Sechster.

Wie Haile Gebrselassie über einen Marathon denkt….

Auch Haile Gebrselassie hat eine eigene Meinung im Bezug auf Marathons, er drückte sich so aus:

“Man muss bereit sein, sich dafür ohne Wenn und Aber aufzuopfern. Auch als Marathonläufer wird man nicht geboren. Wer glaubt, er könne nebenher noch einem Beruf nachgehen, der liegt falsch. Marathon ist sehr aufwendig. Neben dem Spaß an der Sache braucht man eine professionelle Besessenheit, sonst wird es nichts. Entscheidend ist, ob man bereit ist, sich mit Haut und Haaren dem Marathon zu widmen. Natürlich gehört auch Talent dazu, aber ich glaube, dass das Talent überall auf der Welt gleich verteilt ist. Man muss nur etwas daraus machen.”

Quelle: http://www.achim-achilles.de/laufthemen/lauf-stars/1574-10-dinge-ueber-haile-gebrselassie.html

Persönliches

Haile Gebrselassie leidet an Asthma. Im Jahre 2007 musste er den London-Marathon abbrechen, wegen des starken Pollenflugs. Auch bei den Olympischen Spielen in Peking, ging der Äthiopier nicht an den Start der Marathon-Strecke, da ihm das Risiko zu hoch war. Er sagte, „die starke Umweltverschmutzung, sei eine richtige Bedrohung für seine Gesundheit“.

Haile Gebrselassie ist insgesamt 1,64 Meter groß und hat 9 Geschwister. Er lief bereits in seiner Kindheit täglich 10 Kilometer in die Schule und wieder zurück. Der 37-jährige ist bereits verheiratet und ist stolzer Vater von 4 Kindern. Im Jahre 1996 wurde über sein Leben ein Film gedreht, der im Jahre 1999 veröffentlicht wurde.

Haile Gebrselassie ist Ehrenbotschafter der USA für ein Programm zur Entwicklung Äthiopiens. Gleichzeitig ist er auch noch Träger des Olympischen Ordens.

2011 erhielt er den Prinz-von-Asturien-Preis in der Kategorie Sport.

Außerdem lief er heuer (2011) beim Vienna City Marathon mit und stellte einen Österreich-Rekord auf. Er lief eine Halbmarathonstrecke in nur 60:18 Minuten, dies ist die schnellste Halbmarathonzeit, die in Österreich überhaupt benötigt wurde.