Abel Kirui

Herkunft

Kenia

Spezialisierte Distanzen

Marathon

Geburtsdatum

4. Juni 1982

Geburtsort

Kenia

Die Karrierelaufbahn von Abel Kirui

Im Jahr 2006 belegte er Platz 6 beim Berliner Halbmarathon mit einer Zeit von 1:01:15 Stunden. Auch beim Berlin-Marathon wurde er Neunter mit einer Zeit von 2:17:47 Stunden.

2007 nahm er beim Paderborner Osterlauf teil wo er sich mit einer Zeit von 1:01:32 Stunden den Sieg erkämpfte. Im selben Jahr nahm er auch beim Vienna City Marathon teil, wo er mit einer Zeit von 2:10:41 Stunden Dritter wurde. Beim Rotterdam-Halbmarathon belegte er Platz 6 und konnte somit seine bisherige Halbmarathon-Bestzeit auf 1:00:11 Stunden steigern.

Beim Berlin-Marathon 2007 erkämpfte er sich Platz 2 mit einer Zeit von 2:06:51 Stunden hinter Haile Gebrselassie, der damals den Weltrekord lief.

Im Jahr 2008 stellte er beim Vienna-City-Marathon einen Streckenrekord mit einer Bestzeit von 2:07:38 Stunden auf.

2009 wurde er beim Rotterdam-Marathon Dritter. Mit der erzielten persönlichen Bestleistung von 2:05:04 Stunden belegte er den sechsten Platz der ewigen Weltbestenliste. Wenig später holte er sich bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin den Titel im Marathon. Mit seiner erzielten Bestzeit von 2:06:55 Stunden stellte er einen neuen Meisterschaftsrekord auf.

Bei den Weltmeisterschaften in Daegu konnte er seinen Triumph wiederholen und siegte mit einer Bestzeit von 2:07:38 Stunden.

Bestzeiten von Abel Kirui

2008: 10.000 Meter, 28:16,86 Minuten in Nairobi

2007: Halbmarathon, 1:00:11 Stunden in Rotterdam

2009: Marathon, 2:05:04 Stunden in Rotterdam