Abel Antón

Herkunft

Spanien

Spezialisierte Distanzen

3.000 Meter, 5.000 Meter, 10.000 Meter, Halbmarathon, Marathon

Geburtsdatum

24. Oktober 1962

Geburtsort

Ojoel/Spanien

Die Karrierelaufbahn von Abel Antón

Den ersten Erfolg in seiner Karriere erzielte er 1981, wo er Platz 5 bei den Junioreneuropameisterschaften im 5.000-Meter-Lauf belegte. Es dauerte eine Weile bis er in der Erwachsenenklasse Anschluss fand. Bei den Leichtathletik Weltmeisterschaften 1987 in Rom war es endlich soweit, da belegte er Platz 13 auf über 5.000 Meter.

Im Jahre 1988 erreichte er das Halbfinale bei der Olympiade in Seoul und 1989 gewann er die Silbermedaille bei den Halleneuropaweltmeisterschaften im 3.000-Meter-Lauf.

Eine Saison darauf bei den Europameisterschaften 1990 wurde er Elfter beim 5.000-Meter-Lauf. Genau denselben Platz belegte er auch bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Tokio und 1993 in Stuttgart.

1992 wurde Abel Antón bei den Olympischen Spielen in Barcelona Achter.

Bei den Europameisterschaften 1994 in Helsinki holte er sich beim 10.000-Meter-Lauf den ersten Platz. Abel Antón gewann mit einer Bestzeit von 28:06,03 Minuten. Eine Woche später nahm er am 5.000-Meter-Lauf teil, wo er mit einer persönlichen Bestzeit von 13:38,04 Dritter wurde.

Im Jahre 1995 nahm Abel Antón bei der WM in Göteborg teil, wo er auf einer Distanz über 10.000-Meter mit einer persönlichen Bestzeit von 27:51,37 min im Vorlauf leider ausschied.

Eine Saison danach belegte er bei den Olympischen Spielen in Atlanta nur Platz 13 und spezialisierte sich danach auf die Marathonstrecke.

Beim Berlin-Marathon 1996 gewann Abel Antón mit einer Bestzeit von 2:09:15 Stunden. 1997 konnte er sich beim Seoul International Marathon den Sieg sichern und 1997 holte er sich bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Athen den Titel mit einer Zeit von 2:13:16 Stunden.

Beim Fukuoka-Marathon belegte er Platz 5. Im Jahre 1998 nahm er beim London-Marathon teil und holte sich hierbei mit einer Bestzeit 2:07:57 Stunden den Sieg.

1999 wurde Abel Antón Dritter in London und konnte bei der Weltmeisterschaft in Sevilla seinen Titel mit einer Zeit von 2:13:36 Stunden verteidigen. Zu diesem Zeitpunkt war er mit seinen 36 Jahren der bis dahin älteste Leichtathletik-Weltmeister.

Im Jahr 2000 belegte er beim Marathon in Seoul Platz 5. Noch in der selben Saison nahm Abel Antón bei den Olympischen Spielen in Sydney teil und kam auf Platz 53. Bei seinem Karriereschluss beim London-Marathon 2001 belegte er Platz 8.

Persönliche Bestzeiten von Abel Antón

1987: im 3.000 Meter-Lauf, 7:46,08 Minuten in Oslo

1994: im 5.000 Meter-Lauf, 13:15,17 Minuten in Berlin

1995: im 10.000 Meter-Lauf, 27:51,37 Minuten in Göteborg

1998: im Halbmarathon, 1:03:03 Stunden in Azpeitia

1998: im Marathon, 2:07:57 Stunden in London