8 Dinge auf die Sie beim Kauf einer Pulsuhr achten sollten…

Sie sind auf der Suche nach einer Pulsuhr? Sie wissen allerdings überhaupt nicht auf welche Kriterien Sie speziell achten sollten?
Damit Sie nach Ihrem Pulsuhrenkauf voll und ganz zufrieden sind, möchten wir hier einige Aspekte anführen, auf die Sie achten sollten, damit Sie richtig Spass an Ihrem Training haben und sich nicht mit unnötigen Störungen oder unbequemen Brustgurten herumschlagen.

Auf folgende Punkte sollte beim Kauf einer Pulsuhr geachtet werden

Mit dem Brustgurt genaue Messergebnisse erzielen

Es gibt Pulsuhren die messen auch ohne eines Brustgurtes Ihren Puls, diese Messergebnisse sind allerdings relativ ungenau. Wenn Sie sich also für eine Pulsuhr entscheiden ohne Brustgurt, dann sollten Sie sich im Vorhinein schon bewusst sein, dass Sie ungenaue Messergebnisse erzielen werden. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass der Brustgurt direkt am Herzen aufliegt und daher genauer Informationen liefert. Wollen Sie also mit Ihrer Pulsuhr genaue Werte erzielen, so ist ein Brustgurt unumgänglich, auch wenn diese vom Preis her etwas teurer sind.

Codierte Datenübertragung – für ein ungestörtes Training

Um keine lästigen Störungen bei den Messungen ertragen zu müssen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Sensor die Daten codiert an die Pulsuhr sendet. Es gibt einige Pulsuhren, die haben keine codierte Datenübertragung. Dies hat den Effekt, dass sehr leicht Störungen auftreten, dies ist natürlich sehr ärgerlich. Sollten Sie gerne in Gruppen oder mit Freunden trainieren, so ist eine codierte Datenübertragung auf alle Fälle notwendig, denn Ihnen könnten die Signale der anderen Pulsuhren in die Quere kommen und somit keine genauen Messergebnisse erzielen.

Für bessere Konzentration beim Training – selbst festlegbarer Herzfrequenzbereich

Eine Vielzahl der Pulsuhren besitzen die Möglichkeit einen eigenen Herzfrequenzbereich festzulegen. Dies ist eine sehr hilfreiche und vorteilhafte Funktion, wird der Herzfrequenzbereich überschritten oder unterschritten so warnt Sie die ein oder andere Pulsuhr mittels akustischen Signalen. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht andauernd aufs Display schauen müssen, um Ihre Herzfrequenzwerte zu kontrollieren sondern sich vollkommen und ganz auf Ihr Training konzentrieren können.

Der Kalorienverbrauch – punktgenaue Messung mittels persönlichen Daten

Nicht alle Pulsuhren können den Kalorienverbrauch berechnen, deshalb sollten Sie sich überlegen, ob Sie nun eine Kalorienverbrauchsfunktion benötigen oder nicht. Um besonders genaue Messergebnisse zu erzielen, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre persönlichen Daten in die Pulsuhr eingeben können, nur dann ist eine punktgenaue Kalorienmessung möglich.

Die GPS-Funktion – zur Ermittlung von Geschwindigkeit und Distanz

Einige Pulsuhrenmodelle besitzen eine GPS-Funktion, diese Uhren eigenen sich speziell um Geschwindigkeit und zurückgelegte Distanz zu messen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass diese Pulsuhren eine geringe Batterielebensdauer haben weil diese Funktion ziemlich viel Strom benötigt. Dieses Feature eignet sich optimal für Sportlerpioniere, die gerne neue Wegstrecken ausprobieren, somit können Sie sich so gut wie gar nie verirren. Einen Punkt sollten Sie bei dieser Funktion auch nicht außer Acht lassen, die codierte Datenübertragung .

Hintergrundbeleuchtung – um auch bei Dunkelheit die Daten abrufen zu können

Vor allem, wenn Sie gerne bei Morgen- oder Abenddämmerung trainieren, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Pulsuhr auch eine Hintergrundbeleuchtung besitzt. Denn somit können Sie auch  im Dunkeln die Pulsuhr ohne Probleme bedienen.

Wasserbeständigkeit – im Wasser Trainingsergebnisse messen

Sollten Sie sich gerne im Wasser aufhalten oder auch gewisse Trainingsergebnisse im Wasser messen. Wie beispielsweise, wie lange Sie für eine Schwimmlänge gebraucht haben, dann sollten Sie beim Kauf auf die Wasserbeständigkeit achten. Denn es gibt sehr viele Pulsuhren, die keine Wasserdichtigkeit aufweisen.

POD´s (Sensor) Kompatibilität – um andere Werte auch noch messen zu können

Möchten Sie bei Ihren Trainingseinheiten auch noch gerne Ihre Laufgeschwindigkeit messen, dann wäre es am besten sich eine POD kompatible Pulsuhr zuzulegen. Diese sind zwar etwas teurer, aber Sie haben den Vorteil, dass Sie nicht nur um einen Sensor erweitert werden können sondern auf zahlreiche weitere Sensoren die beispielsweise andere Werte messen oder Ihnen die Datenübertragung auf Ihrem PC ermöglichen. Hierbei sollte man aber auch eher auf eine codierte Datenübertragung bauen, damit keine Störungen von Hochstromleitungen oder von Sportgeräten anderer Sportler auftreten.


Technische Daten der 8 Dinge auf die Sie beim Kauf einer Pulsuhr achten sollten…